Infos zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG)

Ab dem 01. September 2019 bieten wir entsprechend des TSVG eine offene Sprechstunde an. Für die gefäßmedizinische Diagnostik ist dies Montag bis Donnerstag von 12 bis 13 Uhr und Montags von 14 bis 15 Uhr vorgesehen. Patienten benötigen für diese Sprechzeiten keine Überweisung. Bitte beachten Sie, dass Hauptziel der gesamten Sprechstunde ist es die Patienten/innen gut zu versorgen. So können wir auch in der offenen Sprechstunde Patienten/innen, die nicht sofort eine Behandlung benötigen auf die nächstmögliche offene Sprechstunde hinweisen oder einen regulären Termin anbieten. Dadurch ist es durchaus möglich, das eine offene Sprechstunde schon im Voraus ausgelastet ist und kein neuer Patient mit aufgeschobener Dringlichkeit in diesem Zeitfenster behandelt werden kann.

Wenn ihr Hausarzt ihnen einen dringenden Bedarf für eine fachärztliche Weiterbehandlung attestiert und Ihre Überweisung mit einem entsprechenden Dringlichkeitscode gekennzeichnet hat wenden sie sich bitte an die Terminservicestelle, um den nächstmöglichen freien Termin für Sie zu reservieren. Sie erhalten keinen Wunschtermin bei einem bestimmten Arzt, sondern bei einem Arzt, der in dem jeweiligen Zeitraum freie Termine hat.

Die Terminservicestelle ist erreichbar: telefonisch montags bis freitags von 09.00 bis 15.00 Uhr unter 116117 oder rund um die Uhr über ein Online-Kontaktformular der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin.

Praxismodernisierung im März 2020

Um die technische Ausrüstung und das Mobiliar unserer Praxis für sie und uns an die Erfordernisse des 21 Jahrhundert anzupassen, haben wir umfassende Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten geplant.

Diese finden aller Voraussicht nach vom 13. bis 30. März 2020 statt. In dieser Zeit ist die Praxis geschlossen.

Genaue Informationen zur zwei- bis dreiwöchigen Praxisschließung geben wir ihnen zeitnah bekannt.

Wir freuen uns sie danach an alter Stelle mit unbeschreiblich neuem Flair wieder als unser/e Patient/in begrüßen zu dürfen.

Absagen von Behandlungs- oder OP-Terminen

Da uns das Wohl unserer Patienten/Patientinnen und die damit im Zusammenhang stehende zeitnahe und lückenlose Terminvergabe am Herzen liegen, würden wir Sie aus aktuellem Anlass wegen zunehmend nicht wahrgenommener und nicht abgesagter Termine über folgendes in Kenntnis setzen:

Wir bitten Sie ihre Termine eine Woche vorher aktiv zu bestätigen – am Besten per Mail. Sonst ist es sehr wahrscheinlich möglich, dass wir ihren Termin an andere wartende Patienten/innen vergeben und Sie zeitgleich nicht behandeln können.

Sollten Sie mit uns einen Termin für eine aufwändige Untersuchung vereinbart haben, würden wir Sie höflichst darum bitten, bei einer Verhinderung Ihrerseits dies uns so früh wie immer möglich, spätestens jedoch 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin anzuzeigen. Bei einer geplanten Operation sollte die Absage ohne Angabe von schwerwiegenden Gründen 14 Tage im Voraus erfolgen.

Wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass es bei einem Nichtwahrnehmen eines Termins unter Nichteinhaltung der genannten Fristen Vergütungsansprüche unsererseits im Sinne des §§ 611, 612, 615 und 630a BGB geben kann.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Ihr Praxisteam.