Ambulante Operationen       

           

Die Vorstellung, sich operieren zu lassen, erfüllt die meisten von uns mit Unbehagen. Angst vor Narkose, die Furcht vor Schmerzen nach dem Eingriff und die Ungewissheit über das, was während der Narkose geschieht, belasten die Entscheidung für einen notwendigen operativen Eingriff.

 

Gerade hier bietet die ambulante Operation gegenüber der Krankenhausoperation deutliche Vorteile.

 

Ihr Hausarzt überweist sie zu einem Chirurgen seines Vertrauens. Sie lernen Ihren Operateur vor den Eingriff kennen und können mit ihm die Details des Eingriffs und alle damit verbundenen Fragen und Sorgen besprechen. Ihre Einwilligung zur Operation erfolgt erst dann, wenn Sie selbst sich ausreichend aufgeklärt fühlen und zu dem geplanten Vorgehen stehen. Ambulant operierende Chirurgen haben in aller Regel eine längere Berufslaufbahn an einer Klinik hinter sich. Sie sind versierte Operateure mit umfassender Ausbildung, so dass Sie sicher sein können, auf hohem chirurgischem Niveau versorgt zu werden. Auch sind die Infektionsraten bei ambulanten Operationen gering, multiresistente Problemkeime kommen im Gegensatz zur Klinik in ambulanten Operationszentren praktisch nicht vor.

 

In unserem modernen, durch Kassenärztliche Vereinigung, Ärztekammer, sowie durch das Landesamt für Hygiene zertifizierten Operationszentrum befinden sich zwei grosse, helle Operationssäle, welche allen Ansprüchen neuzeitlicher Chirurgie genügen. Hier finden zum einen Eingriffe am Venensystem statt (z.B. Krampfaderoperationen, Wiederholungseingriffe nach Voroperation, Seitenastentfernung, Perforansligaturen, Radiowellenobliterationen...), zum anderen handchirurgische Operationen (z.B. Karpaltunneloperationen, Ringbandspaltungen...) und Operationen an der Körperoberfläche (Abszesseröffnungen, Narbenkorrekturen, Entfernung von Fettgewebsgeschwülsten und Hautwucherungen, Atheromausräumungen, ....). Materialentfernungen werden ebenso vorgenommen, wie die Korrektur von Nervenkompressionssyndromen (Nervus-Ulnaris-Syndrom...) und Wundversorgungen nach Unfällen.

 

Nach einer Operation in Vollnarkose werden Sie im Aufwachraum durch unsere Anästhesisten und unser geschultes Fachpersonal überwacht und betreut, bis Sie in der Lage sind, unsrere Praxis wieder zu verlassen (in aller Regel ca. 2 Stunden nach Ende des Eingriffs). Die apparative Überwachung entspricht modernen medizinischen Standards und kontrolliert Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung des Blutes.

 

 

Zum Seitenanfang